Velotour und kulinarische Erkundung im Elsass, 09. bis 11. Juni 2017

IG Velo und Schwarzwaldverein Weil am Rhein sind zu einer spannenden Tour zur elsässischen Weinstraße aufgebrochen. Die 19 Radlerinnen und Radler überbrückten zunächst die Strecke nach Colmar mit der französischen Eisenbahn. Von dort fuhren wir über die « Véloroute du Vignoble d’Alsace »,  ein Teilstück der EuroVélo 5 nach Bergheim. In einem herrlichen Gewölbekeller konnten wir drei verschiedene elsässische Flammenweien und Edelzwicker probieren. Weiter ging es zur Besichtigung der historischen Altstadt von Ribeauvillé, gelegen unterhalb von drei Burgruinen. Danach fuhren wir über einen kleinen steilen Pass gleich zur Besichtigung des nächsten pittoresken Städtchens Riquewihr. Reichenweiher gehörte einst zur Grafschaft Württemberg-Mömpelgard und führt heute noch die 3 schwarzen Hirschgeweihe auf gelbem Grund im Wappen. Der Regen drohte schon die ganze Zeit und auf dem Wege zur Weinprobe nach Ammerschwir erwischte und ein kräftiger Schauer. Das Weingut Heizmann betreibt schon seit Generationen biologischen Weinbau und gehörte zu den ersten elsässischen Biowinzern. Der Vorbereiter dieser Tour Willy Brüsch, hatte diese Lokalität sowie die anderen Restaurants und Weingüter bei seinen drei Vortouren ausgekundschaftet. Zurück ging es noch durch viele malerische Weindörfchen nach Colmar zum Hotel. Dort erwartete uns Rosi Brüsch, die dankenswerterweise den Gepäcktransport übernommen hatte und uns unterwegs immer wieder mit gekühlten Getränken und Basler Leckerli versorgte.

Am zweiten Tag radelten wir bei schönstem Wetter abseits der Hauptstraßen zunächst nach Munster und danach zum „Maison de Fromage“ in Gunsbach. Wir lernten bei einer äußerst kurzweiligen Präsentation die vielen Geheimnisse kennen, die nötig sind um einen guten Original-Münsterkäse herzustellen. Diesen konnten wir anschließend in verschiedenen Zubereitungsformen probieren. In der Mittagshitze führte uns der „Chef de Route“ Roland Christ über viele hundert Höhenmeter auf den Pass „Col de Firstplan“ zwischen dem Munstertal und dem Ohmbachtal. Oben stand wieder Rosi und versorgte uns mit kühlem Wasser und Müsliriegeln. Die lange Abfahrt entschädigte uns für die Anstrengungen, bevor wir im Weingut Klein in Soultzmatt eine ausführliche Degustation mit Crémant d’Alsace, Riesling, Pinot Gris und Gewürztraminer genossen. Beschwingt ging es danach wieder bergauf vorbei an der Mineralquelle „Lisbeth“ zum ausgezeichneten Hotel in Wintzfelden.


Die Rückfahrt durch die Ebene des Elsass mit Zwischenstopp in Ottmarsheim erstreckte sich über 80 Kilometer bei Temperaturen von mehr als 30°C. Durstig aber wohlbehalten, ohne Unfälle und Pannen kamen wir am frühen Nachmittag wieder in Weil an. Herzlichen Dank an die Organisatoren Willy und Rosi Brüsch, Roland Christ und Jürgen Wiechert, die in verschiedenen Funktionen die Tour bestens vorbereitet hatten.